*~*StOrYs*~*

 

 

Manches is zwar kei richtige Story aba i finds trotzdem zum Schieflachen!!!!  

Wie man einen Aal tötet 

Der zwölfjährige Jonny war für sein Alter sehr neugierig. Von seinen Schulkameraden hat er mal was von einem Mädchen gehört, dass ihnen den Hof macht. Nun fragte er sich, wie man so was anfängt. Deshalb fragte er seine Mutter. Anstatt richtig zu antworten, schlug sie vor, sich hinter dem Vorhang zu verstecken, da seine Schwester Nancy Besuch von ihrem Freund Mike erwartete. Am nächsten Morgen, fragte ihn die Mutter, was er denn gelernt hätte. Zur Antwort bekam sie folgendes:

Nancy und Mike haben eine ganze Weile nur dagesessen und geplaudert. Aber dann hat Mike fast das ganze Licht ausgemacht und sie fingen an sich zu küssen. Ich glaube Nancy ist schlecht geworden, denn er fuhr mit seiner Hand unter ihre Bluse um nach ihrem Herzen zu fühlen, genauso wie der Onkel Doktor. Aber er hatte Schwierigkeiten das Herz zu finden, denn er fummelte eine ganze Weile herum. Ich glaube, dann ist auch ihm schlecht geworden, denn beide fingen plötzlich an zu stöhnen und zu seufzen, da sie nicht länger sitzen konnten, legten sie sich auf´s Sofa. Dann bekam Nancy Fieber. Ich weiß es ganz genau, denn sie sagte, sie wäre unheimlich heiß. Und dann fand ich heraus warum den beiden so schlecht war.

Ein großer Aal musste in Mikes Hose gekrochen sein. Er sprang heraus und stand fast senkrecht in die Höhe. Er war mindestens 20cm lang. EHRLICH!!!

Jedenfalls hat Mike in gepackt, dass er nicht mehr fort konnte. Als Nancy denn Aal sah, bekam sie Angst. Ihre Augen waren ganz groß, ihr Mund stand weit offen und sie rief den lieben Gott. Sie sagte, dass das der größte sei, den sie je gesehen hatte. Wenn sie wüsste, dass unten im See noch viel größere sind. Jedenfalls war Nancy sehr mutig und versuchte den Aal zu töten indem sie ihn in den Kopf biss. Plötzlich machte Nancy ein komisches Geräusch und ließ ihn gehen. Ich glaube, dass der Aal zurückgebissen hat. Dann schnappte Nancy ihn, und hielt ihn ganz fest. Während Mike eine Art Muschel aus der Tasche holte, diese stülpte er dann dem Aal über den Kopf, damit er nicht mehr beißen konnte. Nancy legte sich auf den Rücken und spreizte die Beine und Mike legte sich auf sie. Anscheinend wollten sie ihn zwischen sich zerquetschen aber der Aal kämpfte wie ein Verrückter und Mike und Nancy ächzten und stöhnten. Sie kämpften so hart, dass beide beinahe vom Sofa heruntergefallen wären. Nach einer langen Zeit, lagen dann beide still auf dem Sofa. Mike stand auf, und siehe da, der Aal war tot. Ich weiß es ganz genau, denn er hing so lass herunter, und seine Innereien hingen heraus. Nancy und Mike waren zwar müde doch sie küssten und umarmten sich trotzdem. Und dann kam der große Schock, Der Aal war nicht tot, er lebte noch!!! Er sprang hoch und find wieder an zu kämpfen.

Ich glaube Aale sind wie Mietzen und haben neun Leben. Diesmal sprang Nancy auf und versuchte ihn zu töten indem sie sich auf ihn setzte. Nach einem 35minütigen Kampf war der Aal endlich tot, denn Mike zog ihm das Fell über die Ohren und spülte es im Klo runter.

Die neuste Entwicklung aus der Computertechnik

Georg beklagt sich über Schmerzen an seiner Hand und erzählt seinem Freund, dass er unbedingt zum Arzt muss, da er es nicht mehr aushalten kann. Warum zum Arzt? Jetzt gibt es doch Supercomputer, die alle möglichen Krankheiten diagnostizieren können und viel billiger sind als ein Arzt. Geh mal zum Supermarkt an der Ecke, nimm eine Urinprobe und 5 DM und dann wirst du sehen.
Als er nach Hause geht, denkt Georg über den Vorschlag seines Freunde nach. Immerhin kostet ihn das höchste 5 DM, also geht er am nächsten Tag mit der Urinprobe zum Supermarkt, stellt die Urinprobe in den Computer und 5DM in den Schlitz. Der Computer fängt an zu arbeiten, die farbigen Lichter leuchten und blinken und schließlich kommt ein Papier heraus auf dem steht:
Diagnose: Sie haben eine Sehnscheidenentzündung an der rechten Hand. Abhilfe: Tauchen Sie zwei Wochen lang jeden Abend die Hand in warmes Wasser. Vermeiden Sie schwere Lasten.
Georg kann es nicht glauben, die Wissenschaft hat wirklich enorme Fortschritte gemacht. Aber mit der Zeit kommen ihm Zweifel, ob der Computer wirklich so perfekt ist. Am nächsten Morgen nimmt er ein Fläschchen und gibt etwas Leitungswasser hinein. Seinem sabbernden Hund entnimmt er etwas Speichel und vermixt das Ganze. Von seiner Frau nimmt er etwas Urin und den Tampon seiner Tochter wringt er aus. Alles kommt in das Fläschchen. Zur Krönung holt er sich einen runter und das kommt auch noch hinein. Dann geht er zum Supermarkt, stellt das Fläschchen an seinen Platz und wirft 5DM ein. Der Computer fängt an zu arbeiten, die Lichter blinken, es wird immer heftiger, die Lichter blinken immer schneller, der Computer droht zu explodieren. Dann schmeißt er ein Papier aus, auf dem steht:
Diagnose: Ihr Leitungswasser ist zu kalkhaltig und unsauber. Abhilfe: Kaufen Sie sich Entkalker und einen Reiningungsapparat.
Diagnose: Ihr Hund hat Würmer. Abhilfe: Unzerziehen Sie ihm einer Wurmkur.

Diagnose: Ihre Tochter ist kokainsüchtig. Abhilfe: Veranlassen Sie sofort eine Entziehungskur.
Diagnose: Ihre Frau ist schwanger und bekommt Zwillinge. Sie sind nicht von Ihnen. Abhilfe: Konsultieren Sie umgehend einen Anwalt ihrer Wahl.
Ein dringender Rat: Hören Sie mit dem Wichsen auf, sonst wird Ihre Sehnenscheidenentzündung auch nicht besser.

 

Gedanken beim Mann und bei einer Frau

Einem Mann Namens Gerhard gefällt eine Frau Namens Susanne. Er fragt sie, ob sie ins Kino gehen will, sie sagt ja, und beide verbringen einen sehr lustigen Abend.
Ein paar Tage später lädt er sie zum Abendessen ein, und sie haben wieder viel Spass. Fortan treffen Sie sich regelmäßig, und nach einiger Zeit trifft sich keiner von beiden mit irgendjemand anders mehr.
Eines Abends, als sie nach Hause fahren, schießt ein Gedanke durch Susannes Kopf, und ohne richtig darüber nachzudenken, spricht sie ihn aus:
„Ist dir klar, dass wir uns mit dem heutigen Abend seit genau 6 Monaten treffen?“
Stille
Susanne kommt die Stille sehr laut vor.
Sie denkt: „Oje, ob es ihn nervt, dass ich das gesagt habe? Vielleicht fühlt er sich durch unsere Beziehung eingeschränkt, oder er fühlt sich von mit in eine Pflichtrolle gedrängt.“
Und Gerhard denkt sich „Wow, 6 Monate.“
Und Susanne denkt sich: „Moment, ich bin gar nicht sicher, ob ich so eine Art Beziehung will. Manchmal hätte ich lieber mehr Freiraum, ich werde Zeit brauchen, mir zu überlegen, ob ich so weiter machen will. Ich meine, wo führt uns das hin? Wird es immer so weitergehen, oder schreiten wir auf eine Ehe zu? Vielleicht sogar auf Kinder? Darauf, unser restliches Leben miteinander zu verbringen? Bin ich bereit, diese Verpflichtung einzugehen?
Kenne ich diesen Menschen überhaupt?“
Und Gerhard denkt sich: “Hm, das heißt, es war...mal sehen...Februar, als wir anfingen, uns zu treffen, das war gleich nachdem ich das Auto beim Serivce hatte, das heißt...wie ist der Kilometerstand? Au weia! Die Karre ist überfällig für einen Ölwechsel!“
Und Susanne denkt sich: „Er ist besorgt. Ich sehe es in seinem Gesicht. Vielleicht will er mehr von unserer Beziehung, mehr Intimität, eine tiefere Bindung, vielleicht hat er, sogar schon vor mir, gespürt, dass ich mich zu sehr zurückhalte. Ja, das ist es. Deswegen spricht er so selten über seine Gefühle. Er hat Angst, zurückgewiesen zu werden.“
Und Gerhard denkt sich: „Die sollen sich auf jeden Fall noch einmal das Getriebe ansehen. Ist mir völlig egal, was diese Deppen sagen, die Schaltung funktioniert noch immer nicht richtig. Und diesmal können sie es auch nicht aufs kalte Wetter schieben. Wir haben 30 Grad, und das Ding hier schaltet sich wie ein Lastwagen von der Müllabfuhr. Und ich habe diesen inkompetenten Gaunern 1200 Mark bezahlt.“
Und Susanne denkt sich: „Er ist sauer. Ich kanns ihm nicht übel nehmen, ich wär´s auch. Ich fühle mich so schuldig, ihm das anzutun, aber ich kann nichts für meine Gefühle, ich bin einfach unsicher.“
Und Gerhard denkt sich: „Wahrscheinlich werden sie sagen, es gibt nur 90 Tage Garantie, diese Säcke!“
Und Susanne denkt sich: „Wahrscheinlich bin ich viel zu idealistisch, und warte auf einen Ritter auf einem weißen Pferd, während ich hier neben einem superlieben Menschen sitze, einem Menschen, mit dem ich gern zusammen bin, um den ich mich wirklich sorge und der sich wirklich um mich sorgt. Einem Menschen, der wegen meiner selbstherrlichen Schulmädchenfantasien leiden muss.“
Und Gerhard denkt sich: „Garantie? Die reden von Garantie? Können sie haben, ich nehme ihre Garantie und stecke sie ihnen in .....“
„Gerhard“, sagt Susanne laut.
„Was?“ sagt Gerhard erschrocken.
„Bitte quäl dich nicht so“, sagt sie, während sich ihre Auen mit Tränen füllen.
„Vielleicht hätte ich niemals...Oh Gott, ich fühle mich so...“ (Sie verstummt, schluchzt).
„Was?“ sagt Gerhard.
„Ich bin so dumm“, schluchzt Susanne.
„Ich meine, ich weiß, dass es nie einen Ritter geben wird. Es ist so dumm. Weder einen Ritter noch ein Pferd.“
„Es gibt kein Pferd?“ fragt Gerhard.
„Du denkst auch, dass ich dumm bin oder?“ sagt Susanne.
„Nein!“ sagt Gerhard, froh, endlich eine richtige Antwort zu haben.
Sie Sache ist die...es ist einfach so....ich brauche ein wenig Zeit“, sagt Susanne.
(Es entsteht eine 15sekündige Pause, in der Gerhard versucht, so schnell er kann mit einer sicheren Antwort aufzuwarten. Endlich fällt ihm etwas ein, das funktionieren sollte.)
„Ja“ sagt er (Susanne, tief bewegt, berührt seine Hand)
„Oh Gerhard, denkt du wirklich so darüber?“ fragt Susanne.
„Worüber?“ fragt Gerhard.
„Über ein wenig mehr Zeit“ sagt Susanne.
„Oh“ sagt Gerhard, „Ja“.
(Susanne dreht sich zu ihm und sieht ihm tief in die Augen, wodurch er schrecklich nervös darüber wird, was sie als nächstes sagen wird, besonders, wenn darin ein Pferd vorkommen sollte. Endlich spricht sie.)
„Danke Gerhard“, sagt sie.
„Ich danke dir“, sagt Gerhard.
Dann bringt er sie nach Hause, wo sie sich auf ihr Bett legt, eine von Konflikten geschüttelte, gequälte Seele, und bis in den Morgen weint.
Gerhard fährt nach Hause, holt sich eine Tüte Chips, dreht den Fernseher auf, und wird schnell von der Wiederholung eines Tennismatches zwischen zwei Neuseeländern, von denen er noch nie was gehört hat, in den Bann gezogen. Eine leise Stimme irgendwo in seinem Kopf sagt ihm, dass heute in dem Auto höchstwahrscheinlich etwas wirklich wichtiges passiert ist, aber er ist sicher, dass er niemals verstehen würde, was das war, also beschließt er, nicht weiter darüber nachzudenken.
Am nächsten Tag wird Susanne ihre beste Freundin anrufen, vielleicht sogar noch eine, und mit ihr 6 Stunden lang über die ganze Sache reden. In sorgfältiger Detailarbeit werden sie alles was sie sagte, und auch alles was er sagte, analysieren, jedes Wort, jeden Ausdruck, jede Geste, um Nuancen in der Bedeutung des gesagten zu finden, und um jede mögliche Variante durchzugehen.
Das ganze wird sich wochenlang, wenn nicht monatelang hinziehen, ohne jemals in einer plausiblen Schlussfolgerung zu enden, aber auch, ohne jemals langweilig zu werden.
Irgendwann während dieser Zeit wird Gerhard, während eines Squashmatches mit einem Freund, der sei beide kennt, kurz innehalten und fragen: „Peter, hat Susanne mal ein Pferd gehabt?“
Und DAS ist der Unterschied zwischen Männern und Frauen!



Der perfekte Mann

Folgende Sprüche serienmäßig:

  1. Schatz, ich hab dir Blumen mitgebracht.
  2. Du hast dir schon lange kein neues Kleid mehr gekauft. Komm wir gehen einkaufen und ich berate dich.
  3. Ich hab schon gekocht.
  4. Lass mich bitte den Abwasch machen.
  5. Lass doch die schweren Sachen einfach im Wagen, ich hol sie später rein.
  6. Ich hab „Psychologie heute“ gelesen; da stehen ein paar interessante Ansätze drin über die wir mal diskutieren könnten.
  7. Ich habe uns Kinokarten für die neue Liebes-Komödie mit diesen gutaussehenden Schauspieler besorgt!!!
  8. Ich habe beschlossen mal wieder was für meine Figur zu tun und hab mich schon im Fitness-Studio angemeldet.
  9. Wollen wir nicht zusammen in diesen Kurs „Bessere Kommunikation zwischen Mann und Frau“ gehen? Ist bestimmt interessant.
  10. Wir sollten mal über Verhütung sprechen. Denkst du nicht, die Pille könnte schädlich für deine Gesundheit sein? Vielleicht können wir eine andere Lösung finden.
  11. Ich hab uns ein Jahres-Theater-Abonnement besorgt.
  12. Ich hab schon die ganze Wohnung geputzt.
  13. Wir könnten heute Abend zum Essen ausgehen damit du dir die ganze Arbeit sparen könntest.
  14. Du siehst so angespannt aus. Leg dich hin, ich massier dich von Kopf bis Fuß.
  15. Liebling, ich weiß jetzt was und wo der G-Punkt ist.
  16. Kann ich dir irgendwas aus der Stadt mitbringen?
  17. Du siehst toll aus heute. Warst du beim Friseur?
  18. Ich werde heute mit den Hund nach draußen gehen.
  19. Ich habe dir eine große Tafel Schokolade mitgebracht. Stopf sie bitte ohne schlechtes Gewissen in dich rein.
  20. Komm, lass dich in den Arm nehmen.
  21. Wir haben doch noch 5 Minuten bis der Zug abfährt. Zieh dich in aller Ruhe nochmal um wenn du dich in diesen Kleidern nicht wohlfühlst.
  22. Ich habe dir einen Liebesbrief geschrieben.
  23. Es hat jemand angerufen und ich habe Name und Telefonnummer notiert.
  24. Ich hab dich vermisst.
  25. Ich bin Sitzpinkler
  26. Ich liebe dich.

Du glaubst nicht, daß diese Namen real existieren ? Oh doch !! Ich geb dir mein Ehrenwort!!!

Diese Namen wurden überprüft
Sie existieren real und in Wirklichkeit!
              

 

Des is etz zwar kei Story aba i finds trotzdem lustig....


ANITA ORAL                                             kein Kommentar

HARRI LUTSCHER                                     ein Schelm, wer Böses dabei denkt

RENÉ EICHELROTH                                   kann ja mal passieren, was ?

HEIKE PIMMEL                                           tja, was soll man sagen ?

DR ZIPFEL                                                  Urologe ?

DR OBERBILLIG                                           Vorteil für die Krankenkassen ?

CORNELIA MUSCHIKOWSKI                       tierlieb ?

RALF KNACK                                                freut sich über seinen Hintern

HANS WURST                                               macht Ärger, da seine Tochter

                                                                      RALF KNACK ehelichen möchte,

                                                                      aber auf ihren Mädchennamen nicht verzichten mag

UWE PIMPER                                                 schön, wenn man ein Hobby hat

ADOLF TRINKER                                            ein Freund von Marcel Prost .. äh.. Proust ?

EDE FRAUENSCHLÄGER                                 vielleicht ist er ja aber sehr nett ...

ALBERTO PATRONE                                      bevor er nach Italien ging, hieß er noch Albert Kugel

MARCUS DICKKOPF                                       nicht immer der Klügere

BRUNO PICKEL                                              mag Streuselkuchen

PETER URIN                                                 nicht nur Strom ist gelb

ANDREAS KOT                                              sucht eine Frau Namens FLÜGEL   

RICHARD POPEL                                           fährt 'nen Audi

JOE KOTZE                                                   sieht nicht immer frisch aus

HEIN BLÖD                                                    .. doch , ihn gibt's wirklich

ILSE KIFFER                                                 sie hat noch einen Kiffer in Berlin

HERBERT PULLER                                          ALARM !!!

EVA ENTE                                                    ihr Tagebuch - ein Comicheft ?

KATJA TURNSCHUH                                    ist richtig fit

LOTHAR LATTE                                            .. auch er ist sehr beliebt

EVI SCHNITZEL                                           wird gerne in die Pfanne gehauen

MATHILDA BUTTERFASS                           von schlanker Gestalt ?

K - H  RINDFLEISCH                                   hoffentlich geht's ihm soweit gut

 

Die Bohnenhochzeit

es war vor gar nicht so langer zeit da heiratete ein bohnenvernatiker ein wunderschönes mädchen auch er sah gar nicht so schlecht aus früher as der mann nur aber wirklich nur bohnen und was kam da raus nur gestank um ihn herum als er hochzeit feierte musste er versprechen keine bohnen zu essen das tat er auch .2 monate später fritz so hieß der mann kam von der arbeit als ihm an einem kleinem bistro ein schild sah:,,bohnen nur heute für 25pf eine portion`schnurstracks lief der fritz zum bistro und verlangte gleich 3 portionen bohnen danach dachte er sich :,,die reaktion zu furzen wäre bis zu seinem heim verflogen  und fing an zu essen.als er bezahlte ging er nach hause und natürlich konnte er sich das furzen nicht verkneifen deswegen war er auch ganz alleine auf seinem heimweg .endlich da die Frau stand schon vor der Tür und wartete mit einem rotem Seidentuch auf ihn sie sagte :,,zieh das auf ich habe eine ganz große überraschung für dich zum essen sie zog ihm es über und brachte ihn an den tisch plötzlich fing er an zu schwitzen schweißperlen gliten ihm übers gesicht er musste dringend furzen er hielt die luft an und fersuchte nicht daran zu denken was ihm nicht gelingen wolltezu seinem glück klingelte das telefon die ging ins andere zimmer wo sie zum glück nichts mitbekommem konnte und ging an den hörer in der zeit grummelte sein bauch schon und bum er furzte wie gefurzt hatte und machte ein erleitertes gesicht kurz darauf kamen noch 3 schrecklioch laute fürze die er einfach nicht in sich behalten konnte er versuchte zu hören da er ja nichts sah zu seiner frau zu sehen ob sie njoch telefonierte da spürte er es sein magen grummelte schweißperlen glitten über seine nase ales verrenkte sich bei ihm er spürte wie sich die stinkende luft in seinem darm breitmachte da kam er pppppppfffffffffuuuuuuuuuummmmm bestecke und teller tassen und unterstezer sie bebten nach wenigen minuten fingen auch die blumen an zu verwelcken die katze und der hund flüchteten aus dem balkon und vor lauter endsetzen und gestank fiel der vogel von seiner leiter puh schnaufte der mann und wartete auf die frau die gerade den hörer auflegte dan kam sie reinund fing an das tuch vom kopf zu ziehen *üübbeerrasssssccchhhuuunnnngg*schrie sie nur laut und die überraschung war gelungen vor mir war kein topf mit bohnen sonder die ganze verwandschaft die mich blöd anguckten.

  

LIEBER SOHN!

Ich schreibe diesen Brief, damit du weißt, dass ich noch lebe.
Ich schreibe langsam, weil ich weiß, dass du nicht schnell lesen kannst. Wenn du mal wieder nach Hause kommst, wirst du unsere Wohnung nicht wieder erkennen – wir sind nämlich umgezogen. In der neuen Wohnung stand schon eine Waschmaschine. Ich tat 14 Hemden hinein und zog an der Kette. Die Hemden habe ich bis heute nicht mehr gesehen. Vater hat jetzt eine neue Arbeit. Er hat 500 Leute unter sich. Er mäht den Rasen auf dem Friedhof. Letzte Woche ist Onkel Otto in einem Whiskyfass ertrunken. Einige Männer wollten ihn retten, aber er leistete heftigen Widerstand. Wir haben ihn verbrennen lassen – es dauerte 3 Tage, bis wir ihn gelöscht hatten.
Deine Schwester hat gestern ein Baby bekommen. Da wir nicht wissen, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist, weiß ich auch nicht ob du Onkel oder Tante geworden bist.
Es hat letzte Woche nur zweimal geregnet, erst 3 Tage und dann 4 Tage. Es hat so gedonnert, dass unser Huhn 4 mal das gleiche Ei gelegt hat. Am Dienstag sind wir gegen Erdbeben geimpft werden.

Herzliche Grüße, Deine Mutter

PS: Ich wollte dir noch Geld hineintun, aber ich hatte den Brief schon zugeklebt!!!

  

Eines Tages im Garten Eden

Eines Tages im Garten Eden sagte Eva zu Gott:
"Gott, ich habe ein Problem!" 

"Was ist das Problem, Eva?"

"Gott, ich weiss, dass Du mich erschaffen hast, mir diesen wunderschönen Garten und all diese fabelhaften Tiere und diese zum Totlachen komische Schlange zur Seite gestellt hast, aber ich bin einfach nicht glücklich."

"Warum bist Du nicht glücklich, Eva?" kam die Antwort von oben.
"Gott, ich bin einsam, und ich kann Äpfel einfach nicht mehr sehen."

"Na gut, Eva, in diesem Fall habe ich die Lösung für Dein Problem. Ich werde für Dich einen Mann erschaffen und ihn Dir zur Seite stellen."

"Was ist ein Mann, Gott?"

"Dieser Mann wird eine missratene Kreatur sein, mit vielen Fehlern und schlechten Charakterzügen. Er wird lügen, Dich betrügen und unglaublich eitel und eingebildet sein. Im Grossen und Ganzen wird er Dir das Leben schwer machen. Aber er wird größer, stärker und schneller sein und er wird es lieben zu jagen und Dinge zu töten. Er wird dümmlich aussehen, wenn er erregt ist, aber da Du Dich ja beschwert hast, werde ich ihn derart beschaffen, dass er Deine körperlichen Bedürfnisse befriedigen wird. Er wird witzlos sein und solch kindische Dinge wie Kämpfen und einen Ball herumkicken über alles lieben. Er wird auch nicht viel Verstand haben, so dass er Deinen Rat brauchen wird, um vernünftig zu denken."

"Klingt ja umwerfend", sagte Eva und zog dabei eine Augenbraue ironisch hoch. "Wo ist der Haken, Gott?"

"Also... Du kannst ihn unter einer Bedingung haben."

"Welche Bedingung ist das, oh Gott?"

"Wie ich schon sagte, wird er stolz und arrogant sein und sich selbst stets am meisten bewundern... Du wirst ihn daher im Glauben lassen müssen, dass ich ihn zuerst geschaffen hätte. Denk dran, das ist unser beider kleines Geheimnis... Du weißt schon, von Frau zu Frau."

  

WARUM MÄNNER NICHT ZU UNS FRAUEN PASSEN......


1. Männer sind nur gemeinsam stark.  

2. Männern wachsen Haare aus der Nase und aus den Ohren.

3. Männer können keinen Orgasmus vortäuschen.

4. Männer glauben neuerdings, dass Grösse keine entscheidende Rolle mehr spielt.

5. Männer kann man nicht vergewaltigen.

6. Männer können keine Kritik vertragen, am allerwenigsten an ihren Unterhosen.

7. Männer haben Angst, impotent zu werden, wenn sie einen Putzlappen anfassen.

8. Männer zeigen sich empört, wenn man über sie redet, aber wirklich sauer sind sie erst, wenn man nicht über sie redet.

9. Sogar kleine Männer pinkeln im Stehen; treffen tun auch die grossen nicht.

10. Männer fühlen sich immer noch als Beschützer, wissen aber nicht, was sie im Ernstfall zu tun haben.

11. Männer fassen sich ständig in den Schritt.

12. Männer stehen auf Claudia Schiffer.

13. Männer fallen auf Transvestiten rein.

14. Männer lesen auf dem Klo. Stundenlang. Die Tageszeitung ist nach der Sitzung nicht mehr zu gebrauchen.

15. Männer haben kein Selbstbewusstsein, sonst würden sie nicht dauernd sagen: Du bist zu gut für mich.

16. Männer haben nichts im Kopf. Das glauben Sie nicht? Stellen Sie ihnen die Testfrage: Was denkst du gerade?

17. Männer glauben an den G-Punkt.

18. Männer hoffen auf Potenzmittel und Haarwuchsmittel.

19. Männer glauben, sie würden vom Sterilisieren impotent.

20. Männer schnarchen.

21. Männer halten sich für durchtrainiert.

22. Männer sind nie gestresst, sie werden dringend gebraucht.

23. Männer sind immer für ihre Kinder da, es sei denn, die Kleinen sind wach.

24. Männer glauben an den Weissen Riesen und viele andere Wunder.

25. Männer kommen nie, wenn sie sollen.

Und hier kommt ihr zum zweiten Teil der Storys!!!

Wisst ihr noch guate Storys?? Dann mailt sie mir doch!!!! *g*

Miss_sunshine1@gmx.de

 



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!